Rundreise Peru

Peru - Südamerika

Südamerika ist ein Kontinent der Wunder – seine von Natur und Menschen geschaffenen Werke sind einzigartig.

Unbestritten ist Machu Picchu der Höhepunkt jeder Reise, denn auf beeindruckende Weise fügen sich hier menschliches Bauen und schroffe Natur zu einem fantastischen Ensemble. Auch in Rio de Janeiro haben Mensch und Natur zueinander gefunden; auch hier muss die Metropole der schroffen Bergwelt ihren Raum abringen. Erleben Sie das Hier und Jetzt – ebenso wie die Relikte der Vergangenheit. Begeistern Sie sich in Peru für das Erbe der Inkas und atmen Sie den Samba-Rhythmus brasilianischer Lebensfreude.

  • UNESCO-Weltkulturerbe Besichtigung der kolonialen Altstadt in Lima
  • Schon zu Zeiten der Inkas angelegt die Salzterrassen von Maras
  • Viel Zeit in Machu Picchu inklusive Übernachtung
  • Iguazú – Spaziergang an den grandiosen Wasserfällen und zur Teufelsschlucht
  • Atemberaubende Aussicht Seilbahnfahrt auf den berühmten Zuckerhut
  • Fleisch in allen Variationen Dinner in einer Churrascaria

Wohnen

Casa Andina Select, Lima

Sonesta Posadas Del Inca, Urubamba

El Mapi, Machu Picchu

Novotel Cusco, Cusco

Inkludierte Leistungen

  • Langstreckenflüge in der Economy Class mit Iberia
  • Regionaler Flug und Inlandsflüge in der Economy Class
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise in landestypischen Fahrzeugen
  • Zugfahrten von Urubamba nach Machu Picchu und zurück nach Cusco im Vistadome
  • 12 Übernachtungen in Hotels
  • Frühstück, 1 Abendessen
  • Wechselnde, deutschsprechende Reiseleitung
  • Eintrittsgebühren
  • Hochwertige Reiseliteratur
Lima, bekannt als die ‚Stadt der Könige‘, ist die Eingangspforte ins Land und die Hauptstadt Perus. Dank des Hauptstadt-Status verfügt Lima über alle Einrichtungen und über eine Infrastruktur, die es einem an nichts mangeln lassen. Darüber hinaus bietet Lima jede Menge Kultur und Geschichte zwischen Küste und ‚Sierra‘.
Fahrt auf der Panamericana von Lima nach Chincha.
Paracas: Ballestas-Inseln 

Per Motorboot machen Sie eine Exkursion zu den Ballestas-Inseln. Nicht ohne Grund werden diese Inseln „Klein-Galapagos“ genannt. Auf den Felsen tummeln sich neben Seelöwen auch Pinguine, Pelikane, Kormorane und zahlreiche andere Seevögel. Diese kleine Inselgruppe hat Peru Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts zu einem starken wirtschaftlichen Aufschwung verholfen, da der Guano, der Vogelkot, der auf diesen Inseln eingesammelt wurde, als Dünger und Sprengstoffrohstoff nach Europa exportiert wurde. Die Erfindung des synthetischen Ammoniaks im Jahr 1908 bedeutete eine starke Verringerung des Guano-Bedarfs in Europa und brachte ein jähes Ende des großen Traums vom leichten Geld.
Rückfahrt nach Lima.

Anschließender Inlandsflug von Lima nach Arequipa in Economy Class, der weißen Stadt am Fuße des Vulkans Misti.
Arequipa
Die aus weißem Tuffstein erbaute historische Altstadt gehört zu den schönsten kolonial geprägten Ensembles des Landes. Das Flair vergangener Zeiten hat sich besonders gut im Kloster Santa Catalina erhalten. Mit seinen engen Gassen und zahlreichen Innenhöfen wirkt es wie eine eigene kleine Stadt. Beim Gang durch die Anlage erhalten Sie Einblicke in das strenge, religiöse Leben der Entstehungszeit.
Die Fahrt über den Patapampa-Pass zum Colca Canyon ist faszinierend: in der Ferne die Vulkane, am Wegesrand Alpaka- und Vikunja-Herden auf grünen Hochland-Weiden. Im Herzen des Colca Canyons genießen Sie dann den Anblick steiler Terrassenfelder an den Hängen eines der tiefsten Canyons der Welt.
Schon am frühen Morgen heißt es aufzustehen, um den riesigen Andenkondor zu beobachten. Am Aussichtspunkt Cruz del Condor können Sie ihm fast auf Augenhöhe begegnen.
Fahrt entlang der majestätischen Andenkordillere zum Titicacasee, dem mit 3.810 m höchstgelegenen schiffbaren Gewässer der Welt. Unterwegs besichtigen Sie die Grabtürme von Sillustani und Besuch bei einer Bauernfamilie um einen Einblick in ihr Alltag zu werfen.
Heute haben Sie die Möglichkeit einen Ausflug aus dem Hotelangebot zu unternehmen. Neben attraktiven Wassersportarten wie Segeln oder Kajakfahren, stehen Wandern oder Mountainbiken hoch im Kurs. Ausflüge zur „Pink City“ von Altiplano, zur legendären „Island of the Sun“ oder zu den Webern in Copamaya sind nur ein winziger Auszug aus der Fülle an Freizeitmöglichkeiten.
Im Andean Explorer erleben Sie eine faszinierende Eisenbahnfahrt vom Titicacasee in die alte Inka-Hauptstadt Cusco. Die Zugstrecke führt durch die atemberaubende Andenlandschaft, mit Halt am La-Raya-Pass, wo Ihnen die Anden quasi zu Füßen liegen.
Spaziergang durch die koloniale Altstadt. Besonders sehenswert ist das Dominikaner-Kloster Santo Domingo, das die Spanier auf den Fundamenten des ehemaligen Sonnentempels Koricancha errichteten. An der Plaza de Armas war einst der Mittelpunkt des Inkareiches – eine unvergleichliche Atmosphäre. Anschließend Besuch der bedeutendsten Inka-Ruine Sacsayhuaman in der Umgebung von Cusco.
Malerische Zugfahrt nach Aguas Calientes, dem Bahnhof von Machu Picchu. Von hier fahren Sie mit einem Shuttle-Bus (mit weiteren Gästen) hinauf zur eindrucksvollen Zitadelle.
Machu Picchu 
Die verlorene Stadt, die erst 1911 wieder entdeckt wurde, ist eine der größten und faszinierendsten Inkastätten des Hochlandes. Ein Rundgang wird Ihnen die alte Inkastadt mit Tempeln, Palästen, Brunnen und Terrassen näherbringen.
Vom Bahnhof Aguas Calientes geht es wiederum im Luxuszug Hiram Bingham zurück ins Urubamba-Tal – diesmal inklusive eines erstklassigen Dinners.
Besuch von Moray, einer Ruinenstätte ca. 50km von Cusco entfernt. Der Weg dorthin führt über eine Naturstraße. Die Anlage selbst besteht aus einer Serie von konzentrischen landwirtschaftlichen Terrassen, von denen einige 150m tief sind. Hier sollen die Inkas ein großes landwirtschaftliches Labor unterhalten haben, wo sie verschiedene Mikroklimate herstellen konnten und so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten züchten konnten. In der Nähe von Moray liegt das malerische Dörfchen Maras, das zur Inkazeit als Umschlagplatz für Salz diente und Erholungsort für Wohlhabende war. Das Salz aus den Salinen wird heute traditionell, wie zu Inkazeiten gewonnen.
Empfang am Flughafen durch einen Englischsprechenden Reiseleiter und Transfer zur Anlegestelle für die ca. 45-minütige Bootsfahrt auf dem Fluss Madre de Dios zur Reserva Amazonica Lodge. Transfers mit weiteren Gästen nicht exklusiv.
Auf täglichen Ausflügen im Kanu oder zu Fuß lernen Sie die Artenvielfalt des Regenwaldes kennen.